Ziele des CareerBot-TrainingS

für Praktiker:innen

Hauptziel der modularen Blended-Learning-Lösung ist es, den Praktiker:innen die Kompetenzen zu vermitteln, die sie benötigen, um digitale Beratungsinstrumente effizient zu nutzen. Wie unsere anfängliche Desk-Research gezeigt hat, besteht ein enormer Bedarf an praktischem Wissen für Berufsberater:innen in Bezug auf digitale Bereitschaft und digitale Beratungswerkzeuge und -prozesse. Das CareerBot-Projekt bietet einen erfahrungsbasierten Ansatz, bei dem der Bot selbst im Mittelpunkt steht und von Hintergrundwissen über Digitalisierungswerkzeuge und -prozesse eingerahmt wird. Das Training kann als eine dringend benötigte Ergänzung zu bestehenden Aus- und Weiterbildungsprogrammen für Praktiker:innen in der Berufsberatung angesehen werden.

Struktur

Die Partnerschaft entwickelte das Curriculum und das Schulungsmaterial für ein 18-stündiges Blended-Learning-Training mit folgender Struktur:

  • 5 Lerneinheiten (LE) für selbstgesteuertes Lernen
  • 7 Lerneinheiten (LE ) die in Präsenz oder online unterrichtet werden
  • 5 Lerneinheiten (LE) für den Transfer in die Praxis
  • 1 Lerneinheit (LE) für die Vorbereitung des Abschlussgesprächs

Dieses Curriculum wurde während der Pilotschulung im Oktober 2023 in Griechenland getestet:

Zielgruppe für die erste Pilotierung waren die Berufsberater:innen der implementierenden Partnerorganisationen, die dann ihre eigenen Kolleg:innen und jene der Transferorganisationen in jedem Land schulen werden.

Später kann dieses Trainingsprogramm in reguläre Weiterbildungsprogramme integriert werden.

Inhalt

Das CareerBot-Training

  • präsentiert den CareerBot als unterstützendes Element für die Praktiker:innen in der Berufsberatung
  • beschreibt die Funktionalitäten des Bots einschließlich der Datenschutzmaßnahmen
  • identifiziert Strategien, um die Nutzung des Bots bei den Kund:innen zu fördern
  • schult Praktiker:innen in der Nutzung des Bots als unterstützendes Element für die Beratungsdienste
  • präsentiert ergänzende kostenlose digitale Lösungen für die Berufsberatung
  • präsentiert Wissen über die digitale Transformation des Arbeitsmarktes und grüne Arbeitsplätze

Die Rolle von ECVET in der CareerBot-Ausbildung

Die CareerBot-Trainingsmethodik folgt den Richtlinien, die im Rahmen des Europäischen Leistungspunktesystems für die Berufsbildung (ECVET) vorgeschlagen wurden, das die folgenden Hauptziele verfolgt:

  1. Erleichterung der Übertragung, Anerkennung und Akkumulierung von bewerteten Lernergebnissen.
  2. Unterstützung flexibler und individueller Wege in der allgemeinen und beruflichen Bildung.
  3. Förderung des lebenslangen Lernens.

Obwohl ECVET vom Rat für Berufsbildung im Jahr 2020 überdacht und die Initiative eingestellt wurde, sind die Ziele und Grundsätze von ECVET nach wie vor mit der Umsetzung der europäischen Berufsbildung verflochten und für die Umsetzung unserer Ausbildungsmethodik von großer Bedeutung.

Infolgedessen folgt das CareerBot-Curriculum dem Rahmen von Lerneinheiten – strukturiert in spezifischen Modulen -, die von den Auszubildenden (Berufsberater:innen und andere Praktiker:innen) durch selbstgesteuertes Lernen, in Präsenz oder online, wie im Diagramm des Ausbildungsprozesses angegeben, abgeschlossen werden. Dieser Rahmen ermöglichte es den Partnern, ergänzende Komponenten des Curriculums zu erstellen, die mit aktiver Interaktion zu greifbaren Ergebnissen führen. Diese werden am Ende des Trainings mit Expert:innen besprochen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das CareerBot-Training eine Gelegenheit zur beruflichen Weiterbildung nach den Grundsätzen des lebenslangen Lernens für Berufsberater:innen, einschließlich Berufsbildungslehrer:innen, Mentor:innen, Berater:innen und Mitarbeiter:innen darstellt, die das neu erworbene Wissen und die erworbenen Kompetenzen mit ihren Zielgruppen in der Praxis verankern können.


Grundstruktur des Ausbildungsprozesses

Als Voraussetzung für die Anmeldung zu unserem Trainingsprozess sollten die Teilnehmenden, bereits praktische Erfahrung in der Berufs- und Laufbahnberatung haben (z.B. Berater:in, Trainer:in, Lehrer:in, Jugendarbeiter:in, etc.). Das CareerBot-Training ist keine Berufsberatungsausbildung, sondern eine Fortbildung für erfahrene Praktiker:innen, die mehr über das CareerBot-Tool und die Themen Digitalisierung und neue Arbeitsmöglichkeiten im Bereich der Berufsberatung erfahren möchten.

In der Praxis bedeutet dies, dass alle Bewerber: innen für das Ausbildungsprogramm dem CareerBot-Ansatz folgen müssen, wie er in diesem Dokument beschrieben ist. Hier stellen wir die einzelnen Schritte vor:

1 – LERNVEREINBARUNG

Der Ausbildungsprozess beginnt mit der Lernvereinbarung, in der die Vorqualifikationen und die individuelle Motivation des Lernenden geklärt werden. Diese Lernvereinbarung wird zwischen dem Lernenden und der durchführenden Organisation unterzeichnet.

2 – SELBSTGESTEUERTES LERNEN

Sobald die Lernvereinbarung unterzeichnet ist, erhalten die Teilnehmenden die für das Selbststudium aufbereitete Dokumente: Modul 1 – Digitale Transformation und grüne Arbeitsplätze und Modul 2 – Digitale Kompetenzen für die Berufsberatung. Das zur Verfügung gestellte Material sollte vor der Teilnahme am Training eigenverantwortlich durchgenommen werden.

3 – PRÄSENZSCHULUNG / WEBINAR

Die folgenden Module werden vorzugsweise in Präsenz unterrichtet, es besteht aber auch die Möglichkeit, bei Bedarf Webinare zu organisieren: Modul 3 – Arbeit mit dem CareerBot in der Berufsberatung und Modul 4 – Ergänzende kostenlose digitale Lösungen für die Berufsberatung.

Je nach den verschiedenen Angeboten der Schulungsanbieter können diese entweder an einem ganzen Schulungstag stattfinden oder auf 2 Tage (oder Webinare) aufgeteilt werden. Insgesamt entsprechen die drei Module 8 Lerneinheiten (LE à 45 Min.).

4 – TRANSFER IN DIE PRAXIS

Auf die Präsenzschulung folgt ein Praxistransfer. Die Praktiker:innen sollten die Methode in ihr eigenes Arbeitsumfeld einbinden und weitere Durchführungsorganisationen in ihrem Land unterstützen (siehe Modul 5). Jede Lerneinheit (LE1-LE5) bietet Raum für die Praktiker:innen, über den Inhalt und die Erfahrungen zu reflektieren.

5 – DOKUMENTATION UND REFLEXION

Diese Lerneinheit liefert keine zusätzlichen Informationen oder Inhalte zum Trainingskurs, sondern konzentriert sich auf die Dokumentation und den Nachweis der Erfahrungen, die bei der Durchführung des Kurses mit dem CareerBot und den Aufgaben aus den vorherigen Lerneinheiten mit den Kunden gemacht wurden. Die Dokumentation, die unter dem Abschnitt Ressourcen jeder Lerneinheit in Modul 5 aufgeführt ist, sollte als Ergebnis geliefert werden.

6 – ABSCHLUSSBEWERTUNG & FEEDBACK

Schließlich müssen die Praktiker:innen ihren individuellen Lernprozess dokumentieren. Das abschließende Expertengespräch bewertet die Einhaltung der CareerBot-Kriterien und ist Voraussetzung für die interne Zertifizierung.

Beschreibung der Trainingsmodule

M1: Digitale Transformation und grüne Arbeitsplätze

Modul 1 ist für das Selbststudium konzipiert, um den Berufsberater:innen eine Sammlung von Informationen zu den Themen digitale Transformation und grüne Arbeitsplätze aus europäischer Perspektive zu bieten und wird durch eine umfangreiche Linksammlung und eine Bibliographie ergänzt, die als eine Art „Nachschlagewerk“ dient, das die Praktiker:innen durch das gesamte CareerBot-Training begleitet. Unser Ziel ist es, den Praktiker:innen so viele Hintergrundinformationen wie möglich zu bieten, um sie optimal auf das Training mit dem CareerBot-Tool in den nächsten Modulen vorzubereiten.

Modul 1 bietet auch Übungen, die den Praktiker:innen helfen, das Gelernte anzuwenden. Abschließend finden sie eine Checkliste zu den Lernergebnissen, mit der sie das Gelernte für sich selbst bewerten können.

Obwohl sich die Themen Digitalisierung und grüne Arbeitsplätze häufig überschneiden, werden wir sie hier getrennt behandeln, um ein klareres Bild zu vermitteln.

In Modul 1 gibt es zwei Lerneinheiten:

  • LE1: Die Digitalisierung in Europa: Chancen, Herausforderungen und Auswirkungen
  • LE2: Grüne Arbeitsplätze in Europa: Neue Anforderungen und Möglichkeiten

M2: Digitale Kompetenzen in der Berufsberatung

Modul 2 erforscht die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Berufsberatung. Es befasst sich mit der Geschichte und den aktuellen digitalen Trends (wie künstliche Intelligenz oder Chatbots) in der Berufsberatung und zeigt einen europäischen Rahmen digitaler Kompetenzen auf und unterstreicht deren Bedeutung für Berufsberater:innen und Kund:innen. Das Modul geht ferner auf die Bedeutung zuverlässiger Arbeitsmarktinformationen für die Berufsberatung ein und gibt zwei Beispiele für relevante Datensätze, bevor länderspezifische Informationen hinzugefügt werden.

In Modul 2 gibt es drei Lerneinheiten:

  • LE 1: Digitale Berufsberatung und digitale Trends für Berufsberater:innen
  • LE 2: Einschätzung digitaler Kompetenzen
  • LE 3: Labour Market Intelligence und zwei Beispiele

M3: Arbeiten mit CareerBot in der Berufsberatung

Modul 3 „Arbeiten mit CareerBot in der Berufsberatung“ zielt darauf ab, Berufspraktiker: innen dazu zu ermutigen, sich mit den Hauptmerkmalen des CareerBot Chatbots zu befassen und zu lernen wie er praktisch und effektiv in der Berufsberatung eingesetzt werden kann. Mit Hilfe dieser Methodik sollen Praktiker:innen in der Lage sein, zu erkennen, wie das Tool effizient von Arbeitssuchenden genutzt werden kann, um relevante, anpassbare Informationen über den Arbeitsmarkt und allgemeine Tipps für eine gelungene Bewerbung zu erhalten.

Modul 3 besteht aus fünf Lerneinheiten:

  • LE1 – Personas als Lernwerkzeuge und deren Verwendung bei der CareerBot Entwicklung
  • LE2 – Rollenspiele als Lernwerkzeuge in der Berufsberatung
  • LE3 – CareerBot vor der Beratung: Jobsuche und Informationen über den Bedarf an Berufen und Fähigkeiten
  • LE4 – CareerBot während der Beratung: Informationen über „Bewerbung & Lebenslauf“ und „Info Berufe und Fähigkeiten“
  • LE5 – CareerBot nach der Beratung: Wichtige Tipps für das Vorstellungsgespräch

M4: Ergänzende digitale Lösungen für die Berufsberatung

Modul 4 zielt darauf ab, einen umfassenden Überblick über ergänzende (möglichst kostenlose) digitale Lösungen für die Berufsberatung zu geben, die im Tandem mit der CareerBot-Methodik eingesetzt werden können. Das Modul zielt darauf ab, aufzuzeigen, wie digitale Werkzeuge in der Berufsberatungspraxis effektiv eingesetzt werden können, indem sie die Arbeit der Fachkräfte ergänzen, aber nicht ersetzen.

Modul 4 befasst sich dann sowohl mit europäischen als auch mit lokalen Tools in den Partnerländern und zusätzlichen Ressourcen für Praktiker:innen (unter Bezugnahme auf die in Modul 2 erwähnten digitalen Tools). Die Praktiker:innen sind eingeladen, eine Reihe von digitalen Werkzeugen zu erkunden, die während der Schulung sowohl aus der EU- als auch aus der lokalen Perspektive vorgeschlagen wurden.

In Modul 4 gibt es zwei Lerneinheiten:

  • LE1 – Digitale Lösungen und digitale Transformation in der Berufsberatung
  • LE2- Ergänzende und ausgewählte digitale Tools und Ressourcen

M5: Transfer in die Praxis, Dokumentation und Reflexion

Modul 5 bietet den Rahmen für den Transfer der CareerBot-Methodik in die Praxis. Jede Lerneinheit bietet Raum für Praktiker:innen, um über den Inhalt und die Erfahrung der Trainingsmethodik und des Curriculums zu reflektieren. Modul 5 bietet einen Entwurf dafür, wie Praktiker:innen die CareerBot-Methode mit echten Klient:innen (mindestens ein Beispiel ausarbeiten) in ihren eigenen Organisationen getestet haben. Entscheidend für den Transfer der CareerBot-Methodik in die Praxis ist, dass die Praktiker:innen in der Lage sein sollten, zu erkennen, wie das Tool effizient von Arbeitssuchenden genutzt werden kann, um relevante, anpassbare Informationen über den Arbeitsmarkt zu sammeln, wie man sich für Jobs bewirbt und welche Grenzen das Tool mit sich bringt.

Diese letzte Modul beschreibt die Dokumentation und Reflexion der eigenen Reise durch das CareerBot-Training.

In Modul 5 gibt es fünf Lerneinheiten:

  • LE1 – Die Lernvereinbarung und warum sie wichtig ist
  • LE2 – Transfer in die Praxis: Neue Berufsberatungsansätze in einer digitalen Welt
  • LE3- Transfer in die Praxis: Testerfahrung mit Klient:innen
  • LE4- Transfer in die Praxis: CareerBot-Methodik während und nach einer Beratungssession
  • LE5 – Dokumentation und Reflexion u
  • LE6 – Das Expertengespräch